Cajon, Feel the Rhythm-Cajon von Afro bis Hip-Hop.

Die Cajon ist ein modernes Instrument und steht doch in einer langen Tradition. Ihre frühesten Wurzeln finden sich in Peru, wo afrikanische Sklaven Erntekisten als Trommelersatz für sich entdeckten.

Auch in Kuba entstand - davon unabhängig - aus einfachen Transportkisten
eine neue Art von Musik. Die kubanische Cajon entwickelte sich vor Ort zu einem wichtigen Rhythmusinstrument und wird heute für Rumba de Cajones und andere afrokubanische Rhythmen eingesetzt.

Die peruanische Cajon allerdings breitete sich weit über die Landesgrenzen hin aus. Zunächst nach Spanien, wo sie bald in der Flamencomusik unverzichtbar wurde, dann über ganz Europa, wo sie inzwischen auch in der Popmusik eine zunehmende Rolle spielt. Der peruanische Percussionist Alex Acuna und der Flamenco-Musiker Paco de Lucia trugen entscheidend zum Bekanntwerden der Cajon bei. Acuna war 1982 auf Touchstone mit Chick Corea zu hören, während de Lucia als einer der ersten die Cajon in die Flamenco-Musik integrierte. In Peru selbst sind es MusikerInnen wie Susa Baca, Eva Ayllon und Peru Negro, die für die ungebrochene Popularität der Cajon mit ihrem typischen Sound stehen.
Heute ist aus der Holzkiste ein durchdachtes Percussioninstrument geworden, das dem Spieler durch ausgewählte Materialien und viele Extras immer neue Anreize bietet. Vielfältig einsetzbar, lässt die Cajon doch nie vergessen, dass sie konzentrierter Ausdruck  afroperuanischer Kultur ist: stark im Sound, authentisch im Ausdruck.

HOME

Copyright © 2013. All Rights Reserved.